Über uns

Danielle Cottier

«Einer Idee nachgehen, von der man noch nicht weiss, wie – das weckt mein Interesse. Ich bin eine Entwicklerin und seit gut zwanzig Jahren in Pilotvorhaben engagiert. Ich mag gedankliches Neuland.»

Schwerpunkte: Modelle und Konzepte, Projektplanung und Prozessleitung, Beratung und Weiterbildung

Lehrerin, Projektleiterin beim Aufbau der Fachstelle SpielRaum in Bern, tzt-Leiterin

Lisbeth Zogg

«Wahrnehmen, zuhören, verstehen und dann gemeinsam die Zukunft skizzieren – das interessiert mich.»

Schwerpunkte: Beratung, Situationsaufnahme, Zielgruppengespräche, Identitäts- und Profilentwicklung, Angebotsprofil, Kommunikation, Texte, Grafik, Fotografie.

Theologin, Erwachsenenbildnerin, selbständige Unternehmerin, Gemeinderätin in Walkringen, Kirchgemeindepräsidentin in Walkringen

Seit 17 Jahren entwickeln wir Generationenfreundlichkeit quer durch Kantone und Gemeinwesen der deutschen Schweiz, ab 2009 als Büro cottier + zogg

partizipativ und interdisziplinär. Wir arbeiten mit den Entscheidungsträgern und möglichst allen weiteren Akteuren zusammen, um Ihr Vorhaben breit abzustützen.

situationsbezogen und adressatenorientiert. Wir gehen von den Gegebenheiten aus (personell, räumlich, inhaltlich, kulturell, finanziell …) und nutzen Kooperationsmöglichkeiten.

strukturiert und im Prozess.: Klare Strukturen, sorgfältige Prozessplanung und verlässliche Leitung sind unser Markenzeichen.

ideenreich, konkret, entwicklungsfreudig. Generationenfreundlichkeit entwickeln ist kreativ, braucht Ideen, entscheidet sich an den Details. Hier sind wir stark.